Unsere Themengebiete

Wir beraten und begleiten Wachstumsprozesse

Das Geländer in unsicheren Zeiten des Übergangs

Das einzig Gewisse ist die Veränderung. Sich nicht zu verändern, bedeutet 100% Risiko. Sich zu verändern mitunter vielleicht 20% Risiko.

Wir begleiten Sie und Ihre Organisation in offenen Veränderungsprozessen. Auf der Suche nach einer gemeinsamen Vision, Strategie und Zielen. Und deren konsequente Umsetzung.

Aufbruch in Neuland benötigt die Sicherheit einer professionellen Begleitung mit Tiefgang. Die können wir Ihnen mit Sicherheit bieten. Da bringen wir jede Menge methodische Erfahrung ein.

Wir coachen und bieten Konfliktmediation an

Wer vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht, ist gut beraten, sich externes Coaching angedeihen zu lassen

Als Außenstehende, ausgebildete und erfahrene Coaches können wir Ihnen helfen, sich und Ihre Aufgabe / Ihr Team / Ihre Organisation aus einem unvoreingenommenen Blickwinkel zu betrachten. Wir nehmen uns kein Blatt vor den Mund. Stellen provokante Fragen. Nicht um Sie zu ärgern. Sondern die Sache auf den Punkt zu bringen. Worauf kommt es an?

Coaching ist eine sehr effektive Kurzintervention mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis.

Mediation hilft bei eingefahrenen Konflikten wieder den Blick für mögliche Lösungen zu bekommen. Begleitet durch einen externen, allparteilichen Mediator, werden Konflikte wieder zu dem was sie sind: Energiequellen für Veränderung.

Wir moderieren Klausuren & Events auf hoher methodischer Professionalität und mit Esprit

Ein neutraler außenstehender Profi ist wie ein Katalysator: Sie bekommen in kürzerer Zeit bessere Ergebnisse

Gönnen Sie Ihrer Organisation mindestens 1x im Jahr einen Kommunikationsraum, in dem Neues entstehen kann. Oder öfter. Ein externer Moderator kann Schwung in verfahrene Muster bringen. Im Vorfeld werden Themen aufbereitet, Mitarbeiter in die Vorbereitung mit einbezogen, das Veranstaltungsdesign erarbeitet. Es soll Spaß machen, Austausch ermöglichen, jeden zu Wort kommen lassen, die ganze Organisation auf den neuesten Stand bringen. Ideen, die herumschwirren, auf den Boden holen und besprechbar machen. Meinungsverschiedenheiten und Konflikte nutzen, um offener und kreativer in die Zukunft zu gehen.

Wir haben viel Erfahrung mit unterschiedlichsten Großgruppenformaten. Sie können sich zurücklehnen und auf Ihren inhaltlichen Input sowie Zielsetzung konzentrieren. Wir machen Sie mit Ihrer Organisation erfolgreich durch Professionalität und Tiefgang.

Führen & Leiten (Empowerment)

Alles geht von der Leitung aus …
… vielfach leider sehr unklare oder widersprüchliche Signale. Nachdem die Zeiten alter Autoritäten vorbei sind, erleben wir in vielen Organisationen ein deutliches Manko an Führung, teils ein regelrechtes Führungsvakuum. Wie führt man heute zeitgemäß und akzeptiert?

Spirituelle Führung & gemeinsame Entscheidungsfindung

Warum wir meinen, dass Führen viel mit Spirit(ualität) zu tun hat und Mitarbeiter in Entscheidungen eingebunden werden sollten.

„Andere führen kann nur, wer sich selber führen kann“ – dieser Satz von Anselm Grün hat sich bei Bodo Jannsen, einem der erfolgreichsten Hotelkettenbesitzer der Gegenwart – in einem in Summe über einjährigen Klosteraufenthalt tief eingeprägt.

Führen heißt …, das Ziel oder zumindest die Richtung, wohin es gehen soll, vor Augen zu haben, wenn das Schiff (die Organisation) nicht steuerlos „von den Umständen“ dahingetrieben werden soll. Gemeinhin heißt dieses Zielbild „Vision“. Ein Bild von einer wünschenswerten Zukunft“. Dieses Bild zu finden hat viel mit Geist, Spirit zu tun. Bodo Jannsen hat im Kloster über ein Jahr an seiner eigenen Vision, die mehr ist als nur die Familientradition, gearbeitet. Heraus kam „Glückliche Menschen“. Er wollte am Ende seines Lebens an glückliche Menschen zurückdenken können. In der Folge hat er jede seiner Führungskräfte beauftragt, ihre eigene Vision für ihr Leben zu entwickeln. Danach entwickelten sie gemeinsam die Vision für das ganze Unternehmen. Einigen wenigen Führungskräften wurde in diesem Prozess bewusst, dass ihre Lebensvision nicht mit der Vision des Unternehmens zusammenpasst, sie haben sich vom Unternehmen verabschiedet. Der Großteil der Führungskräfte aber stand mit voller Begeisterung hinter der gemeinsamen Vision und führte das Unternehmen konsequent in diese Richtung. Heute ist es eines der attraktivsten Hotelunternehmen der Gegenwart – bei Kunden wie Mitarbeitern und Bewerbern.

Die meisten Organisationen hatten einen klaren Gründungsauftrag. Vielfach ist diese Vision aber entweder verschüttet oder aber die Umweltbedingungen und handelnden Personen haben sich verändert, ohne dass die Vision darauf angepasst wurde. Die Organisation folgt einem reinen Überlebenstrieb und ist darin Getriebene der äußeren „Umstände“. Ebenso wie viele Menschen als Individuen. „Geld verdienen“ ist auf Dauer keine Motivation – weder für Organisationen noch ihre einzelnen Mitglieder. Auf die Frage „wie geht’s?“ antworten viele mit „wie die anderen wollen“. Verantwortung zu übernehmen für sein eigenes Leben, Führungsverantwortung für seine Mitarbeiter oder die Organisation, die man zu leiten hat, heißt, diese Vision für sich selbst bzw. gemeinsam mit den Mitgliedern der Organisation herauszuarbeiten und sich dann kompromisslos daran auszurichten.

Empowerment („Ermächtigung“) heißt das Zauberwort dazu: legen Sie die Verantwortung, aber auch die Freiheit für die Umsetzung der Vision in die Hände Ihrer Mitarbeiter.

Das Team PLENUM77 unterstützt Sie dabei professionell mit den passenden Methoden, mit Spirit und Leidenschaft für Ihre Wirksamkeit (ein Wort das wir lieber verwenden als „Erfolg“), für Ihren Grundauftrag.

Viele Organisationen haben ein Leitbild, aber keine Vision. Die Vision ist ein einprägsames, emotional ansprechendes Bild. Etwas, das zieht. Menschen anzieht und begeistert. Anregt, Dinge zu tun, die bisher nicht getan wurden. Wenn die Leitung dann auch noch eine klare Beauftragung (Empowerment) ausgibt, stets im Sinne dieser Vision zu handeln, diesen Auftrag auch immer wieder einfordert und mit entsprechenden symbolischen Handlungen ein Vor-Bild abgibt, kann das Wachstum der Organisation in Richtung der gemeinsamen Vision richtig „abheben“.

Literaturempfehlungen

Das Hirtenprinzip, Sieben Erfolgsrezepte guter Menschenführung. Von Kevin Leman/William Pentak
The Big Five for Life – Was wirklich zählt im Leben, von John Strelecky

Seminarempfehlung

Wir gestalten Systeme – das ist mehr als eine Eintagsfliege-Intervention

Schulungen und Trainings sind sinnlos, wenn nicht die Organisation auf das Neue umgestaltet wird.

Kulturveränderungen brauchen klare Signale von der Leitung und strukturelle Verankerung. Systeme müssen neu gestaltet werden. Unter Beteiligung der Betroffenen.

Wir haben in der Begleitung von Systemveränderungen umfangreiche Erfahrung, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Sie werden begeistert sein, was alles möglich ist … – alles! Wenn es nur fundiert aufgesetzt und konsequent partizipativ umgesetzt wird.

Potenziale entfalten sich, wenn man sie sieht und ihnen Raum gibt

Wir sehen Potenziale – schon nach kurzer Beobachtung Ihrer Organisation. Das Privileg von geschulten Außenstehenden Profis.

Wir geben Ihnen Feedback und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern mögliche Wege zur Entfaltung. Früher nannte man das „Personalentwicklung“. Wir nennen das ungern so. Denn „Personal“ ist ein Ding, ein Objekt. Wir haben es aber mit Menschen, Subjekten zu tun. Ganz schön eigensinnig. Jeder sucht seinen Sinn.

Nicht wir entwickeln, auch nicht Sie – Potenzialentfaltung braucht „Gesehen werden“ und geeignete Räume – physisch materiell wie psychisch ideell. Wir beraten und begleiten Sie bei diesem Werden.

Wir öffnen neue Wege für Nachwuchs – mit dem Potenzial Ihrer Organisation

Es genügt nicht, in den >War for Talents< mit Marketingstrategien einzusteigen

Es genügt auch nicht, für den Nachwuchs zu beten. Wer Nachwuchs haben will – seien es Lehrlinge, talentierte Mitarbeiter oder neue Ordenschristen – muss sich fragen, was wir jungen Menschen bieten können. Muss die Welt der Jungen kennenlernen und in Beziehung kommen. Kirchliche Organisationen bspw. haben jede Menge Raum. Don Bosco hat den mit jungen Menschen geteilt. Sich geöffnet für deren Welt, deren Sorgen und Anliegen. Wenn Orden heute ihre Klöster auf Zeit anbieten, geschieht etwas Ähnliches. Es wird ein Bedürfnis der Zeit mit vorhandenen Ressourcen getroffen.

Wir helfen Ihnen, die Augen zu öffnen für Neue Wirklichkeiten. Attraktiv zu werden für junge Menschen. Gute Arbeitgeber sind Mangelware. Wo ich als Mensch gesehen und behandelt werde, mich entfalten und entwickeln kann, Freiheit und Verantwortung leben kann, an einem größeren sozialen Gefüge teilhaben kann.

Auf Augenhöhe kommunizieren – eine Kunst, die viel wert ist

Wer Menschen als Subjekte sieht und nicht als Objekte missbraucht, hat schon gewonnen

Kommunikation ist ein Thema in fast allen Organisationen. Es wird zu wenig miteinander gesprochen. Man redet aneinander vorbei. Oder mailt / chatet nur noch.

Kommunikation ist ein Grundbedürfnis jeden Menschen. Der Mensch ist ein soziales Wesen mit Empathie.

Wenn Sie dieses Grundbedürfnis ernst nehmen, wird vieles möglich, das vorher unmöglich erschien.

Ein probates Mittel dafür ist die GfK – Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Es hilft, Kommunikation auf Augenhöhe zu lernen. Das geht für jeden. Wir haben hier lange Erfahrung.

Wissen Sie, was Ihr Kunde wirklich will?

Kunden kann man nicht binden. Man kann sie begeistern.

Nur in den wenigsten Firmen ist der Kunde König. Ebenso wenig wie der Mitarbeiter Mittelpunkt ist.

Im Zentrum steht meist der Umsatz. Marktführer will man sein. Sich selbst sieht man im Mittelpunkt.

So ist es kein Wunder, dass Firmen immer wieder sterben. Der einzige Grund, warum es Unternehmen gibt, sind Kunden, die die angebotenen Leistungen brauchen und schätzen.

Wollen Sie sich also nachhaltig an den Kunden binden? Dann unterstützen wir Sie im Prozess, den es mit dem Kunden und Ihren Mitarbeitern zu gehen gilt.

Für viele Organisationen ist es schon ein Aha-Effekt, Kunden regelmäßig zu eigenen Veranstaltungen einzuladen und ihn ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu stellen. Über seine Sorgen und Anliegen zu erfahren. Was ihm wichtig und was völlig unwichtig ist. Was er an unseren Leistungen schätzt und was gar nicht.

Ressourcen wollen nachwachsen – dazu brauchen sie Pflege

Die größte Ressource in Organisationen ist der Mensch

Wenn der Wettbewerb heute über Emotionen gewonnen wird, dann entscheiden die Menschen in Ihrem Unternehmen über Erfolg oder Misserfolg. Ihre Mitarbeiter behandeln Ihre Kunden so, wie sie selbst von Ihnen behandelt werden.

Wir helfen Ihnen bei der Beachtung von menschlichen Ressourcen, bei der Quellenarbeit, wo sich die Ressourcen wieder erneuern können und nachwachsen, aber auch wenn Sie die Ressourcenarbeit vernachlässigt haben und Burnout zum Symptombild Ihrer Organisation geworden ist. Erfahrene Experten wissen damit umzugehen. Präventiv wie behandelnd.

Architektur & Kunst sind Ausdruck unserer Beziehungen

Oder eben auch unserer Nicht-Beziehung

Architektur erleben wir im Alltag oft als wenig funktional. Es ist schön – schön kompliziert.

Wer hingegen Architektur und Kunst als gebaute / gestaltete Beziehung sieht, kommt zu anderen Ergebnissen.

Unsere Kollegen Walter Klasz (freischaffender Architekt) und Florian Nährer (freischaffender Künstler) stehen dafür. Fragen Sie sie bei Ihrem nächsten Projekt!

Spiritualität ist unsere Quelle

Ihre auch?

Wir inspirieren uns an der christlichen Spiritualität, wie sie bspw. von Papst Franziskus eindrucksvoll gelebt wird. Manche von uns sind in der Spiritualität von Chiara Lubich, der Gründerin der Fokolarbewegung, zuhause. Wichtig ist uns allen die Verbundenheit mit Gott, dem Größeren Ganzen, mit den Menschen, mit uns selbst. Einheit, wie Chiara Lubich es nannte.

Diese Verbundenheit kommt auch in unserer Beratung und Begleitung zum Ausdruck. Wie wir Menschen sehen und ihnen begegnen. Wie wir mit Ressourcen umgehen. Auf was wir achten und was uns wichtig ist.

Unsere Kunden sind vielfältig

  • AK Wien
  • Arge Bildungsmamangement
  • Verwaltungsakademie des Bundes
  • Wifi Wien
  • Theozentrum Wien
  • Caritas Wien
  • Caritas Socialis
  • Akademie für Sozialmanagement / Kardinal König Haus
  • Katholisches Bildungswerk
  • Bundesarbeitsgemeinschaft für Kath.Erwachsenenbildung
  • Stift Wilten
  • Diözese St. Pölten, Diözese Graz-Seckau, Diözese Gurk-Klagenfurt
  • Arbeitsgemeinschaft kirchlicher Jugendzentren
  • Marienhaus
  • Unternehmensgruppe Waldbreitbach (D)
  • Amt der NÖ Landesregierung
  • FFG
  • FWF
  • ÖIR
  • RFT
  • ÖFEB
  • FORBA
  • fotec
  • CLC
  • ÖSB
  • i-net
  • Borealis Agrolinz Melamine GmbH
  • Camillo Krejci Polymertechnik GmbH
  • Collini GmbH
  • Büro Snizek
  • Deloitte Tirol
  • A1 – mobilkom austria AG
  • T-Mobile Österreich
  • Samsung Österreich
  • Danone Österreich
  • Vivatis Holding AG
  • VANA
  • Wr. Linien
  • Energie AG Linz
  • IG Windkraft Österreich
  • WEB Windenergie AG
  • Windkraft Simonsfeld AG
  • Global 2000
  • Argus – die Radlobby
  • Radagentur
  • Querkraft Architekten
  • nonconform Architekten
  • SKA Zicksee
  • Verein Keimblatt
  • WAG – Assistenzgenossenschaft
  • Sewa – Madal Bal
  • Gugler Cross Media
  • FFG
  • ÖZIV – Österreichischer Zivilinvalidenverband
  • Fonds Soziales Wien
  • SPÖ Rathausclub Wien
  • Grüne St. Pölten
  • GPA-djp – Gewerkschaft der Privatangestellten
  • Gewerkschaft der Gemeindebedienstete KMFsB
  • Inklusionsprojekt Wiener Neudorf
  • Dark-Horse-Innovations, Berlin
  • Universität Wien, WU Wien, TU Wien
  • Sigmund Freud Privatuniversität
  • Fachhochschule des BFI-Wien
  • Neulandschule
  • St. Christiana